Fazit Buchprojekt

"Fesselnde Erzählungen aus der Anderswelt" ein Buchprojekt. 

 

Nach dem die Leipziger Buchmesse nun zu Ende ist und unser Buch auf dem Markt und beworben, hier nun mein persönliches Fazit zum Projekt. 

 

Hat es sich denn nun gelohnt? 

 

Finanziell bestimmt nicht, dafür war das Projekt viel zu teuer. Aber das war ja auch von Anfang an klar. Was anfangs nicht klar gewesen ist, ist welche Unsummen man tatsächlich ausgeben kann und muss, um ein Buch zu promoten. 

 

Wir haben nicht nur ein Buch produziert, sondern auch Werbematerial. Zum Beispiel unser Roll up, Lesezeichen und die Pressemappen. Alles in Allem ist nur ein kleiner Teil des Projektgeldes in die tatsächliche Buchproduktion investiert worden. Den größten Kostenfaktor machte die Buchwerbung aus. Dabei haben wir noch sehr wenig Werbung gemacht. Leider, ist das Bewerben und das Umwerben der Buchhandlungen doch sehr teuer, vor Allem, da die Werbung leider irgendwie verpufft ist, ohne sichtlichen Erfolg mit sich zu bringen. Was aber ja noch passieren kann. 

Alles in Allem ist der Geldaufwand, der für gute Buchwerbung notwendig ist, wirklich ein nicht zu unterschätzender Faktor. 

Ich habe mir ein eindeutig sehr sehr teures Hobby ausgesucht und werde in der Zukunft zum Beispiel die fesselnden Erzählungen aus der Anderswelt auch nicht nachdrucken lassen. Für den Buchhandel sind wir gerade dabei, eine kdp Version zu produzieren. Libri und Amazon haben noch, meiner Meinung nach, ausreichende Lagerbestände. 

 

Wie ich es mir dem zweiten Buch machen werde, werden wir sehen. Aber eine Auflage von 100 Stück bei einer offlinedruckerei, wird es nicht mehr geben. Aus Druckfehlern wird man klug. 

 

Waren wir denn erfolgreich? 

 

Definitiv. Im gesamten Projektzeitraum wurde ich als Autorin zumeist sehr ernst genommen und die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit konnte durchaus gesteigert werden. 

Ein Buch ist und bleibt Geschmackssache und wir hatten das Glück mehr positives als negatives Feedback zu unserem Produkt zu erhalten. 

 

Erfolge: 

 

-schönes Buch produziert 

-10 mal mehr Exemplare verkauft als ursprünglich angenommen

-Listung im Libri Katalog

-Unser Buch wird von drei Regionalen Buchhändlern im Sortiment geführt

-Bekanntheit gesteigert 

-eine unglaublich gute Zeit gehabt. 

-Neue Freunde gefunden

-Eine neue Liebe

-Anerkennung als Autorin

 

Der größte Erfolg ist die Unterstützung und der Zusammenhalt, die ich während des Projektes erfahren habe. Wann immer ich an meine persönlichen Grenzen gestoßen bin, war jemand von euch da, um mit über die Hürde hinweg zu helfen. Sei es meine Verzweiflung während des Lektorats, oder über den Druckfehler, oder die Pressemappenerstellung für die Buchmesse. Ihr wart immer für mich da. Habt mich unterstützt, geliebt, wertgeschätzt und vor allem mitgearbeitet. Ich möchte euch dafür von Herzen danken. Ohne eure Unterstützung hätte ich weniger erreicht und weniger Spaß gehabt. 

 

Nun wollen wir sehen, was die Zukunft bringt. Unsere Buchmesse war jedenfalls ein voller Erfolg. Zwar waren die Buchverkäufe viel geringer als normalerweise auf meinen Veranstaltungen, aber dafür wurde ich sehr vom Publikum un den Medien beachtet. 

Ich durfte mit dem Radio reden und mit einigen bloggern, wurde von der Presse fotografiert und auch unsere Mappe wurde mitgenommen. 

Es sind neue Kontakte entstanden, bei denen man sehen wird, was in Zukunft dabei herauskommen wird. 

Ich möchte aber im nächsten Jahr erneut zur Buchmesse. Wenn es gut läuft, schon mit dem neuen Buch. Wenn nicht, dann müssen die Fesselnden Erzählungen eben noch einmal das Schiff auf Kurs halten. 

 

Als nächstes geplant ist jeden Falls die Buch Berlin am Ende des Jahres. Bis dahin werde ich mich wieder mehr aufs Schreiben des neuen Buches konzentrieren. Wobei ich schon die erste Enttäuschung erleben musste. Ich denke aber, als Autorin findet man bei jedem Schritt den man tut, die Möglichkeit enttäuscht zu werden. 

 

Habt es gut Manatiherzen.