Fesselnde Erzählungen sind nun Chefsache

Manatiherzen,

soeben tauchte wie aus dem Nichts -- die Kobold Urmutter und Obernörgel, aus der Anderswelt hier auf. Das Ewige Unglück hat von dem Buch, das der Getreue Vonsch und ich veröffentlichen, Kunde erhalten und ist herbei geeilt, um die Sache zu überprüfen. Nach eingehender Vorstellung meines Projektes, steht es nun unter ihrem persönlichen Schutz. Nun muss das Projekt noch eine harte Prüfung überstehen. Die Schirmherrin der Anderswelt entscheidet nämlich über Qualität, Nutzwert und Tauglichkeit. Außerdem überprüft das Koboldschutzamt zu dieser Zeit, die Lebensbedingungen des Getreuen Vonschs auf Koboldtauglichkeit und darauf, ob man überhaupt von einer artgerechten Koboldhaltung sprechen kann. Generell ist das Ewige Unglück aber guter Dinge und bisher vom Projekt sehr überzeugt. Sie bekundete mir, ihre außergewöhnliche Freude, darüber dass nun endlich Einmal, über das Volk der Vonsche berichtet wird, da dieser entfernte Zweig ihrer Verwandtschaft, durch ihre unscheinbare und versteckte Lebensweise, bisher nur sehr selten in der Literatur erwähnt wurde. Hoffen wir mal, dass die Fesselnden Erzählungen den strengen Prüfungen des Ewigen Unglücks standhalten werden. 

Bis zum Ende der Überprüfung und bei Erfüllung der Kriterien, steht das Projekt nun also unter ihrem persönlichen Schutz und sie schwor all jene zu verhexen, die mir unter Umständen noch immer Steine in den Weg werfen wollen. Ein wenig Angst habe ich allerdings, die Erwartungen des Ewigen Unglücks zu enttäuschen. 

 

Für die Buchmesse erfahre ich die Unterstützung der Malerin und Bildhauerin Ivonne Resigkeit, die erste Vonsch Figur aus Ton wurde bereits angefertigt. Eine von mehreren Entwürfen wird schlussendlich unseren Stand auf der Buchmesse zieren und mich für immer und ewig auf all meinen Lesungen begleiten. Aber keine Sorge Manatiherzen, sowohl die Schlüsselschnecke als auch das Manati werden weiterhin mit auf Lesereise sein. Dafür hier mein heiliges Versprechen und ein Manatiehrenwort. 

Desweiteren bleibt zu berichten, dass es nicht nur Vonsch-Figuren geben wird, sondern aller Wahrscheinlichkeit nach auch ein paar gemalte Bilder, ausgewählter Szenen aus meinem Leben mit dem Getreuen Vonsch. 

 

Auch sonst geht das Projekt gut voran und ich bin sicher, pünktlich zum Veröffentlichungstermin fertig zu sein. Alle die sich als Vorableser gemeldet haben, wurden in das Programm aufgenommen und werden ihre Ausfertigung des Skriptes rechtzeitig erhalten. 

Im Verlagshaus selbst ist es ein wenig schwierig. Mit einer Manati Herz, die unter Stress und Zeitdruck steht, ist das Leben eben wirklich nicht ganz einfach. Chef-Lektor und Chef-Grafikerin beweisen erneut eine erhöhte soziale Kompetenz im Umgang mit eurer neurotischen Autorin. 

Das Finanzamt trödelt auch herum, deswegen muss nun ein Steuerberater her, der an die notwendigen Informationen die ich benötige, wohl deutlich schneller und leichter herankommt als ich. Verlagsnummer und ISBN sind ja inzwischen da. Aber damit beginnt ja erst der Papierkram. 

Es müssen Verträge mit Zwischenhändlern geschlossen werden und ein Antrag, auf die Aufnahme im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, sowie in der VG Wort gestellt werden. 

Auch in Sachen Cover ist es derzeit dramatisch, da die wundervolle Catherine Lee Mason, nach einer Störung bei 1&1, seit Tagen ohne Internet vor sich hinkämpft. Drücken wir ihr die Daumen, dass sie schon bald wieder online sein kann und wir hoffen auch für mich, dass das benötigte Cover dann schnell bei mir sein wird. 

Zur Zeit ist es wirklich anstrengend. Ich kann einige Termine nur einhalten, wenn mein Buch rechtzeitig aus der Druckerei kommt und sogar ohne dieses Buch, in viele Richtungen gar nicht weiter arbeiten. Der Zeitverlust stresst mich enorm. 

Ich hoffe das alles gut geht, das fertige Skript bald hier ist, um noch einmal gelesen zu werden, bevor es in den Druck geht und das ebenfalls das Cover rechtzeitig eintreffen wird. Ihr könnt euch meine nervliche Anspannung sicherlich vorstellen. 

Ich bin froh dass ihr bei mir seid, meine geliebten Manatiherzen. Als ich das Projekt begonnen habe, konnte ich mir noch nicht vorstellen, wie sehr ich  eure Unterstützung tatsächlich brauchen würde und das die Wertschätzung die ich durch euch erfahre diesem Projekt soviel Aufwind und Kraft verleiht. Ich bin mir sichere, wir werden eine wundervolle Manatiparty auf der Buchmesse feieren. 

 

Wo wir gerade über Manatipartys sprechen. Bisweilen füllt sich der manatische Terminkalender für 2018. Bereits für Januar sind zwei Termine fest, über weitere wird momentan verhandelt. Was ich euch schon einmal sagen kann, ich bin in 2018 bereits im Januar wieder als wandernde Poetin unterwegs. Einmal verschlägt es mich für eine ganze Woche zu Frank Kasselmann in den Harz, wo ich im wunderschönen Burghotel residieren werde. Für diese Woche Urlaub im Wellnesshotel muss eure geschätzte Autorin auch sage und schreibe, nur einen einzigen Abend arbeiten. Nämlich am Mittwoch den 31.01.2018, es wird von einem bunten Abend mit Manati Herz gesprochen und Herr Kasselmann versprach sogar, einen eigenen Manati Cocktail kreieren zu lassen. Darauf bin ich sehr Gespannt und ich hoffe er bekommt einen coolen Namen wie "Manatiherztropfen". 

 

JA, aber kennen Sie Hohenlohe? In dieser bezaubernden Region lebe ich mit dem Getreuen Vonsch und auch hier gibt es schon einen Termin für 2018. Nämlich in 74564 Crailsheim. Später dazu mehr. Ebenso sind Schwäbisch Hall und Kirchberg/Jagst im Rennen. Ich hoffe alles klappt wie erhofft und ich kann bald all die Manatiherzen persönlich kennenlernen, die diesem Blog und meiner Facebookseite folgen. 

Wenn ihr nun inspiriert seid, ebenfalls eine Manatiparty auszurichten, scheut euch nicht, mir zu schreiben. Ich bin schließlich lieb, beiße im Normalfall nicht und komme gerne zu euch. 

 

Ich wünsche euch eine gute Zeit, meine lieben Manatiherzen. Es ist toll dass ihr da seid und was ihr alles bewegt. 

Ich danke euch!!! 

 

herzlichst eure 

Manati